this type should be set in hellvetica


5 Schriftversionen der Hellvetica
Buch 180 mm × 250 mm,
120 Seiten Cyclus Offset 150g/qm
diverse Einlegerseiten
offene Fadenheftung
Titel und Rückseite Siebdruck
Poster- (digital) und Postkartenserie (Siebdruck)
37 sekündiger Film

 

Hierbei handelt es sich um mein Bachelorprojekt an der Merz Akademie Stuttgart zum Sommersemester 2016.

Basierend auf theoretischen Themen wie Aneignung, Wiederholung, Kopie sowie Originalität und Autorschaft habe ich in meiner Arbeit die weltweit verbreitetste Schriftart, die Helvetica, als Grundlage genommen, um aus dieser systematisch und experimentell aufeinander aufbauende, neue Variationen und Versionen zu entwerfen. Ich hatte die Absicht, micht mit meiner Arbeit gegen die herrschende und überholte Originalitätsmoral zu stellen, sowie ganz bewusst dem daraus resultierenden Zwang zu entgehen und im Einklang mit der menschlichen Natur und dem alltäglichen künstlerischen Schaffen ein neues einzigartiges Originalwerk – gerade durch Wiederholung und Aneignung – zu erschaffen.

 

Dem Hellvetica-Projekt ging natürlich die Bachelorthesis (theoretischer Teil der Abschlussarbeit), unter dem Titel „Simulation is imitating action. Appropriation Art und Originalität – Aneignung als legitimes Mittel der Autorschaft und die Frage, wie originell Original ist?“, voraus und behandelt dort ausführlich in schriftlicher Form das Thema Appropriation Art und Originalität / Kopie sowie Autorschaft.



Tel: 0711 9075684


© verostatic by M. V. Seele 2017